Aktuelles


Erfolgreiche Chemnitz Open

Leo Wittmer 
2. Platz Kata U14 alle Gürtel
2. Platz Kumite U14 -44 Kg

Fabienne Seidel
2. Platz Kata U12 alle Gürtel
3. Platz Kata U12 Oberstufe
3. Platz Kumite U12 -36 Kg

Enis Circiroglu     
3. Platz Kumite U14 +49 Kg

In Chemnitz fanden die alljährlichen Chemnitz Open im Karate statt. Der Veranstalter verzeichnete mit 728 Starts aus 66 Vereinen einen neuen Teilnehmerrekord. Vom Karate-Do Straubing wurden Fabienne Seidel, Leo Wittmer und Enis Circiroglu vom Bayerischen Landeskader nominiert. Bemerkenswert ist, dass sich alle drei Straubinger eine Medaille erkämpften.Als erstes startete Fabienne Seidel bei den Schülern U12 in Kata Oberstufe. Jahrgangsbedingt musste die neunjährige laut Regelwerk des Deutschen Karateverbandes bereits bei den U12 starten. Fabienne trat in Pool B an und erkämpfte sich in den Vorrunden Platz 2. Somit stand sie im kleinen Finale der drittplatzierten aus Pool A gegenüber. Mit einer stark vorgetragenen Bassai Dai überzeugte sie die Kampfrichter einstimmig und gewann die Bronzemedaille. Fabienne ging auch in Kata U12 alle Gürtel an den Start. Im Pool B musste sie bereits als erste von 9 Starterinnen ihre Kata vortragen. Vier Kämpfer qualifizieren sich für das Halbfinale. Mit einer ausgezeichneten Jion belegte sie in dieser Runde gleich Platz eins. Nun ging es bei den letzten vier um den Einzug in das Finale bzw. um die Trostrundenkämpfe. Erneut überzeugte Fabienne die Kampfrichter und stand als Siegerin von Pool B im Finale. Dort zeigte sie die Kata Empi gegen die drittplazierte der diesjährigen Deutschen Meisterschaft Luise Röder. Leider musste sich die Straubingerin knapp geschlagen geben und holte sich verdient die Silbermedaille. Zusätzlich kämpfte Fabienne noch in der Klasse Kumite U12 -36kg. In der ersten Runde gewann sie mit 3:0 Punkten. In der zweiten Runde unterlag sie der späteren Poolsiegerin Lea Janich aus Sachsen-Anhalt. Dadurch konnte Fabienne nochmal über die Trostrunde eingreifen und stand um Platz drei Johanna Voigt aus Sachsen gegenüber. Mit einem 3:2 Sieg erkämpfte sich Fabienne ihre dritte Medaille.Leo Wittmer startete in Kata U14 alle Gürtel. Der drittplatzierte der Deutschen Meisterschaft überzeugte in den Vorrunden sowie im Halbfinale und ging als Sieger von Pool B in das Finale. Hier musste er sich das erste Mal gegen Jonas Bückert aus Erfurt geschlagen geben und holte sich die Silbermedaille. Auch Leo ging im Kumite U14 – 44kg in das Rennen. Mit drei Siegen kämpfte er sich bis in das Finale vor. Hier traf er auf Ben Swidersky  aus Puderbach. In einem ausgeglichenen Kampf unterlag er zum Schluss knapp und sicherte sich seine zweite Silbermedaille.Der letzte Starter Enis Circiroglu trat in der Disziplin Kumite U14 +49kg sowie in alle Gewichtsklassen an. Enis gewann in der Kategorie +49kg von 12 Teilnehmern Bronze. In Allkategorie kämpften 30 Teilnehmer um die Medaillen. Nach einem Sieg musste sich Enis im zweiten Kampf geschlagen geben. Da sein Gegner jedoch Poolsieger wurde konnte er nochmal über die Trostrunde eingreifen. Nach weiteren zwei Siegen stand der Straubinger im kleinen Finale. Hier unterlag er jedoch und verfehlte eine zweite Medaille knapp.Mit drei Silber- und drei Bronzemedaillen waren die Straubinger Trainer Wolfgang und Tamara Seidel hochzufrieden.

Zurück