Euro Cup Zell am See


Karate-Do Straubing bei internationalen Euro Cup erfolgreich 
Elisabeth Berger sichert sich Platz eins in Österreich

In Zell am See fand der internationale Euro Cup statt. 953 Kämpfer aus 21 Nationen nahmen an diesem Turnier teil. Der Karate-Do Straubing reiste mit 18 Teilnehmer zu dieser Meisterschaft. Mit einmal Gold und fünfmal Bronze erzielten die Straubinger Karatekas beachtliche Erfolge unter den vielen Nationalmannschaften. Die erfolgreichste Straubingerin Elisabeth Berger startete in der Klasse Kata U10. In den Vorrunden besiegte sie ihre Gegnerinnen aus Österreich mit 4:1 und aus Bosnien-Herzegowina mit 5:0 Kampfrichterstimmen. Im Halbfinale stand sie einer Kämpferin aus der Slowakei gegenüber. Diese besiegte sie ebenso souverän mit 5:0 Stimmen. Im Finale kam ihre Kontrahentin erneut aus Bosnien-Herzegowina. Mit einer stark vorgetragenen Jion überzeugte Elisabeth wieder einmal alle Kampfrichter und gewann verdient die Goldmedaille. Ein großartiger Erfolg für die zielstrebige junge Sportlerin vom Karate-Do Straubing. Stefan Eisenmann trat in der Klasse Kata U14 an. Seine ersten beiden Vorrunden entschied Stefan mit 4:1 und 5:0 für sich. In der dritten Runde unterlag er den späteren Sieger Roman Hrcka aus der Slovakei. Der Straubinger konnte nochmals über die Trostrunde eingreifen und bezwang den Österreicher Johannes Bartl (5:0) und den Slowenen Kristjan Klemencic (4:1). Die zweite Bronzemedaille sicherte sich Stefan mit demKata Team ( Alexander Platkov und Lukas Willach). Weitere starke Leistungen zeigten Christian Richter in der Disziplin Kata +35  sowie Gleb Algeier in Kata U10 und Florian Cimolino in der Leistungsklasse -84 kg. Alle drei Straubinger erkämpften sich hier die Bronzemedaille. Knapp an Medaillen scheiterten jeweils im kleinen Finale Sabrina Ismajli (Kata U18 und Kumite -59 kg), Alexander Antonjan (Kata U10) Violetta Sobolev (Kumite U18 +59 kg) und das Kata Team U14 mit Miriam Seufert, Anastasia Algeier und Vanessa Zacherl. Insgesamt zeigten die Straubinger Schützlinge unter der Leitung von Tamara Seidel, dass sie auch International mithalten können.

 
 
Seite drucken
Zurück